Betreuer

Danke für das Planen, Begleiten und Betreuen!

Das Waldheim findet jährlich in den ersten drei Wochen der Sommerferien statt. In dieser Zeit sind etwa 30 engagierte Betreuer und Betreuerinnen ehrenamtlich tätig und kümmern sich in Kleingruppen um die Kinder.

Wir haben Kapazitäten für bis zu 110 Kinder pro Waldheimwoche. Diese werden dann in der Regel in altershomogene Gruppen mit 10-12 Kindern und 2 Betreuern eingeteilt. Je nach Kinderanmeldungen kann es aber auch vorkommen, dass nur ein Betreuer mit etwa sechs Kindern unterwegs ist.

Die Betreuer sind während der gesamten Zeit die Hauptansprechpersonen für die Kinder. Bei ihnen können Wünsche, Sorgen und Freuden benannt werden. Sie begegnen den Kindern fürsorglich und verantwortungsvoll.

Das Betreuerteam ist breit gefächert: es gibt Schüler, Studenten und bereits berufstätige Betreuer in den unterschiedlichsten Altersklassen. Jeder und Jede bringt andere Erfahrungen und einen anderen Hintergrund mit. Im Vorfeld der Waldheimzeit müssen alle Betreuer und Betreuerinnen an einer Schulung teilnehmen, bei denen es um relevante Themen geht, beispielsweise Aufsichtspflicht, Erste Hilfe, Hygiene, Jugend- und Datenschutz.

Da unser Waldheim nur über ein kleines Außengelände verfügt, bezeichnen wir uns auch als “Ausflugswaldheim”. Das bedeutet, dass die Kindergruppen nur selten vor Ort im Waldheim sind. Das Programm organisieren die Betreuer eigenständig im Vorfeld. Fast täglich sind die Gruppen auf den unterschiedlichsten Ausflügen. Besucht werden Freibäder, Spielplätze, die Sprungbude, die Wilhelma, …

Gruppen, die an manchen Tagen im Waldheim bleiben, können basteln, entspannen, Gesellschaftsspiele aller Art spielen oder auch mal backen. Auch hier haben die Betreuer die Freiheit, selbst das Programm zu planen.
Zum Wochenstart sind die Betreuer angehalten mit ihren Kindern ins Gespräch zu gehen um zu erfahren, was deren Interessen sind. Insofern es möglich ist, werden die Wünsche und Anregungen der Kinder in die Planungen eingebettet.